INNSBRUCK 2023
12 – 18 JUNE
Kletterzentrum
INNSBRUCK 2022
13 – 17 JUNE Kletterzentrum

Venue

Auch 2023 findet im Kletterzentrum Innsbruck wieder ein Kletterweltcup statt.

 

Das "KI", wie das Kletterzentrum Innsbruck genannt wird, hat im Mai 2017 seine Pforten geöffnet und ist eine der größten und modernsten Kletteranlagen der Welt. Es setzt neue Maßstäbe in Bezug auf Größe, Qualität und Architektur. Das Kletterzentrum Innsbruck beschreitet neue Wege, wenn es darum geht Synergien zwischen Freizeit- und Leistungssport zu schaffen. Für alle Hobby-Kletter*innen & Profikletter*innen gleichermaßen, stehen 5.700 m2 Kletterfläche zur Verfügung: 3.000 m2 für Indoor-Führungsklettern, 1.200 m2 für Bouldern und 1.500 m2 für Outdoor-Klettern. Das "KI" bietet alles, was das Klettererherz begehrt.

Lageplan Kletterzentrum Innsbruck

Disziplinen

Der Kletterweltcup vereint alle drei Disziplinen des Sportkletterns in einem Event - Lead, Boulder und Speed. Jede Disziplin erfordert verschiedene Fähigkeiten von den Athlet*innen.

Lead:
Dies ist die Königsdisziplin des Kletterns und Lead-Wettkämpfe werden schon seit mehr als 30 Jahren veranstaltet. Die Kletter*innen stehen vor einer 15 - 20 Meter hohen Wand und klettern die Routen mit einem Sicherungsseil. Ziel ist es, auf einer vorher festgelegten Route innerhalb eines Zeitlimits so weit wie möglich zu klettern. Diese Disziplin erfordert viel Kraft, Ausdauer und Entschlossenheit.

Boulder:
Bouldern ist Klettern ohne Seil und Gurt. Die Wände sind kleiner, so dass die Kletter*innen abspringen können und durch Matten geschützt sind. Die Sportler*innen stehen vor einer vorher festgelegten Runde von Boulderproblemen und müssen diese in möglichst wenigen Versuchen innerhalb eines Zeitlimits klettern. Diese Disziplin erfordert vor allem Koordination, Kraft und Beweglichkeit.

Speed:
Der Name ist Programm. Speed Climbing bedeutet, eine genormte Route an einer genormten Wand so schnell wie möglich zu klettern. Man könnte sagen, dies ist die vertikale Version des Sprints. Die Wand ist 15 Meter hoch und die weltbesten Athleten brauchen nur 5,5 Sekunden, um sie zu erklimmen. Diese Disziplin erfordert Kraft, Schnelligkeit und Kraftausdauer.

Geschichte des Weltcups in Innsbruck

Innsbruck kann auf eine langjährige Weltcup Geschichte zurückblicken. Schon 1991 fand der erste Weltcup in Innsbruck statt, damals noch ausschließlich im Lead. Nach einigen Jahren des Wartens bzw. anderen organisatorischen Herausforderungen, wurde von 2012 bis 2014 der Marktplatz in Innsbruck mit seiner atemberaubenden Bergkulisse im Hintergrund der Austragungsort für die spektakulären Boulder Weltcups. 2016 fand der Boulder Weltcup, auf Grund der immer wachsenden Zuschauerzahlen, dann erstmals in der Innsbrucker Olympia World statt.

Nachdem der KVÖ 2017 und 2018 mit der Organisation der Jugend Kletter-WM 2017 und der Kletter-WM 2018 beschäftigt war, kam 2021 endlich wieder das Weltcup Format zurück nach Innsbruck.
Im Jahr 2022 fanden dann sogar zwei Veranstaltungen statt - die World University Championship Sport Climbing und ein Kletterweltcup.
 

Highlight TRAILER

IFSC Climbing World Cup Innsbruck 2022